Hintergründe

Ein frisch gepresster Apfelsaft ist eine kurzzeitige Freude: Je nach Temperatur bereits nach 2-3 Tagen stellt sich eine Gärung ein, die den im Saft enthaltenen Zucker in Alkohol umwandelt. Um diesen Prozess zu verhindern, muss der frisch gepresste Saft haltbar gemacht werden. Das Verfahren heißt Pasteurisierung. Der so haltbar gemachte Saft wird dann in luftdichte Behältnisse abgefüllt. Wie wir Ihren Saft haltbar machen können und warum die Bag-in-Box-Verpackung auch für Sie wesentliche Vorteile bietet, möchten wir Ihnen gerne beschreiben:
Wie funktioniert das Haltbarmachen mit Bag-in-Box?

Die Bag-in-Box-Verpackung ist sehr einfach und praktisch, wenn man weiß wie man sie behandeln soll.
Tipps zur Lagerung

Auf unserem Saft steht meistens „Süßmost“ drauf.
Was ist eigentlich Süßmost?

Unsere eigenen Äpfel und Birnen wachsen als Streuobst. Auch der überwiegende Teil unserer Kunden bringt zur Verarbeitung Streuobst.
Wieso ist Streuobst etwas besonderes?